Das ist Wachstum: Kirche in Vietnam

In Deutschland gab es im Jahr 2009 etwa 4000 Kircheneintritte (verglichen mit gut 150000 Austritten). Selbst dies ist schon eine minimale Verbesserung gegenüber den Werten von 1990, wenn man den offiziellen Statistiken der Bischofskonferenz glaubt.

Doch nicht überall haben wir derartige Zustände. In Vietnam zum Beispiel, wo Katholiken ihren Glauben nicht ungehindert ausüben dürfen, wo der Bau von Kirchen strikt reguliert ist und meist untersagt wird. Dort ist die Lage für die Katholiken noch viel schlechter. Doch es stimmt, was man über das Blut der Märtyrer sagt: Aus ihm gehen viele neue Christen hervor. So auch in Vietnam.

Die Zahl der Konversionen zur katholischen Kirche schnellt in den letzten Jahren in Vietnam nach oben. Beispielsweise wurden in der Pfarrei von Quang Da in den letzten drei Jahren 1.000 Menschen getauft, die Zahl der Gemeindemitglieder stieg damit auf 4.000(…)

Was wollen uns solche Zahlen sagen? Dass man den Glauben nur genug an die Mehrheitsgesellschaft anpassen muss, damit sich die Kirchenkrise auflöst? Dass es die Aufgabe von Priestern und Bischöfen ist, sich an die Medien anzubiedern? Oder dass ein ehrlich gelebter, wirklich geglaubter katholischer Glaube Früchte bringt (und an ihren Früchten sollen wir sie erkennen)? Was erscheint plausibler? Die Menschen strömen der Kirche in Vietnam zu, während diese Verfolgung zu erdulden hat. Die Menschen strömen von der Kirche in Deutschland weg, denn diese würde niemals eine Verfolgung erdulden, da sie sich lieber anpassen würde.

Preisfrage: Warum sind ausgerechnet die 1968er-Katholiken, diese Ewigen Rebellen, so fürchterlich respektabel, miefig-bürgerlich, angepasst und bieder!?

Ich bitte den Leser für die Kirche in Vietnam und ihre vielen Konvertiten zu beten.

Memorare, O piissima Virgo Maria, non esse auditum a saeculo, quemquam ad tua currentem praesidia, tua implorantem auxilia, tua petentem suffragia, esse derelictum. Ego tali animatus confidentia, ad te, Virgo Virginum, Mater, curro, ad te venio, coram te gemens peccator assisto. Noli, Mater Verbi, verba mea despicere; sed audi propitia et exaudi. Amen.

Catocon.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Das ist Wachstum: Kirche in Vietnam

  1. Sehr gut beobachtet! Ich persönlich kenne Südostasien aus einer früheren beruflichen Tätigkeit sehr gut, insbesondere Malaysia, Singapur und Indonesien. Ich habe in Indonesien persönlich Progrome gegen die (vielfach christliche bzw. katholische) Minderheit der Chinesen erlebt. Auch in Malaysia (in Malacca insbesondere) konnte ich die Auswirkungen eines aggressiven Islam auf die christliche Minderheit beobachten. Die Menschen rücken eng zusammen und finden einen großen Halt in ihrem Glauben. Ich habe in dieser Region nie einen Katholiken erlebt, der sich despektierlich über seine Kirche geäußert hat.
    wk1999

Respondete!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s