Ehe und Familie

One here stands, a lonely pillar
Strong and straight and smooth and tall,
Firm as statue’s stone, yet stiller,
Bearing, lest the temple fall.
.
One there stands, a lovely lily,
White yet red yet blue yet all,
Blossom beauteous in the hilly,
Flower feeling for its call.
.
One sees one, and one the other,
Two see one, both find a lover.
One steps forward, one responds,
Two engage, and then the bonds.
.
One steps forth, and joins the union
Three made two and two made one,
 Love unending in communion,
‘Til the day when all is won.
____________________________________________________________________________________
(Quelle: Gray Matters)

Ein wunderschönes Gedicht, das nach der Intention des Autors ein Ehepaar beschreibt, wie es idealerweise sein sollte. Es verdient daher hier am Anfang zu stehen.

Denn auf dieser Seite entsteht derzeit eine hoffentlich informative Sammlung von Artikeln, Predigten, Aufsätzen und anderen katechetischen Materialien aus allen möglichen Quellen, zum Thema des katholischen Verständnisses von Sexualität, Geschlecht, Ehe, Familie und verwandten Themen.

Warum eine solche Seite? Das Thema ist nicht nur in der heutigen Zeit besonders kontrovers, sondern auch besonders wichtig. Die Familie ist die Keimzelle der Gesellschaft. Alle gesellschaftlichen Institutionen beruhen auf der Familie. Die Familie selbst ist aber wiederum nur auf der Basis der natürlichen Zweigeschlechtlichkeit möglich, durch deren Vollzug allein neues menschliches Leben in die Welt zu kommen vermag. Dieser fundamentale Akt ist also die Voraussetzung für den Fortbestand der menschlichen Zivlisation, woran auch nicht-katholische Menschen interessiert sein dürften.

Die Lehre der Kirche zu Ehe, Familie und verwandten Themen ist in der heutigen Zeit den meisten Menschen nur aus dem verzerrenden Blick der Mainstream-Medien bekannt. Die Kirche, so posaunt es aus jeder Ritze der Flimmerkisten in Deutschland und der westlichen Welt, sei körperfeindlich, sexualfeindlich, frauenfeindlich und so weiter. Doch stimmt das? Wer wissen will, was die Kirche wirklich ist, muss wissen was sie wirklich sagt. Nicht nur Atheisten oder Kirchenferne benötigen aber zusätzliche Informationen, sondern auch eine ganze Reihe Katholiken, die sich über solche Fragen noch nie ernsthaft Gedanken gemacht haben.

Der Autor dieses Blogs ist ein ehemaliger Atheist, der inzwischen die katholische Lehre zum Thema vollständig teilt – aber der Weg führte mich nicht vom Glauben und dem Lehramt zur Sexualmoral, sondern gerade umgekehrt. Ich habe mich von der Richtigkeit der katholischen Sexualmoral überzeugt, lange bevor ich auch nur im Traum daran dachte, die katholische Theologie könne korrekt sein.

Das ist überhaupt ein wesentlicher Punkt, den ich von Anfang an klarstellen möchte: Katholiken können und werden zwar oft in explizit religiösen Kategorien argumentieren, wenn es um solche Themen geht, aber sie sind nicht dazu gezwungen. Ob Verhütung, Abtreibung, Homosexualität, Scheidung oder außerehelicher Geschlechtsverkehr – jeweils ist die katholische Position nicht in erster Linie einem direkten Gottesbefehl geschuldet, sondern entspringt vielmehr einer philosophischen Reflektion über die Natur der menschlichen Sexualität. Wir glauben die Lehre der Kirche nicht bloß, weil Gott es uns so befiehlt, sondern weil wir selbst, durch den Gebrauch unserer natürlichen Vernunft, die Richtigkeit der Lehre rational begründen und verstehen können.

Eine letzte Vorbemerkung: Im Laufe der Zeit werde ich hier weitere Materialien hinzufügen. Der Zweck der Seite ist eine möglichst vielseitige und umfassende Informationsquelle für alle interessierten Menschen – ob katholisch oder nicht – zu diesem kontroversen, wichtigen und oft missverstandenen Bereich der katholischen Lehre.

1. Katechismus der katholischen Kirche

Kompendium des Katechismus (äußerst empfehlenswert)

Katechismus der Katholischen Kirche

2. Enzykliken zu Ehe, Familie usw.

Casti Connubii (Pius XI. über die christliche Ehe – meines Erachtens die Wichtigste dieser Enzykliken)

Arcanum Divinae Sapientiae (Leo XIII. über die christliche Ehe)

Rerum Novarum (Leo XIII. über die christliche Gesellschaftsordnung – mit einem wesentlichen Abschnitt über die Bedeutung und Ordnung der Familie)

Humanae Vitae (Paul VI. über die Weitergabe des Lebens)

3. Weitere kirchliche Dokumente

Familiaris Consortio (Johannes Paul II. über die Aufgaben der christlichen Familie in der modernen Welt – nicht mein persönlicher Favorit, aber sicher auch wichtig und sinnvoll)

4. Bücher zum Thema

5. Im Internet verfügbare Predigten

– Predigtsammlungen von Prof. Dr. Georg May über Ehe und Familie. Eine Predigtreihe über 12 Predigten, eine über 6 Predigten. Beide Reihen sind extrem informativ und stellen in verständlicher und klarer Form die Lehre der Kirche dar.

– Audio Sancto: The Writings of Saint Augustine on the Sacrament of Marriage

– Audio Sancto: Feminism – The Demeaning of the Holy Family

– Audio Sancto: The 6th Day of Creation: Men, Women and their Differences

– Audio Sancto: Predigtserie über die Ehe: (Teil 1: Rules on Marriage, Teil 2: Meaning of the Ceremonies of the Traditional Wedding Mass, Teil 3: Marriage Contract, Teil 4: Periodic Abstinence and NFP)

– Audio Sancto: Marriage – Fall from Eden to the Rise in Grace

6. Im Internet verfügbare Artikel

Anthony Esolen: Culture of Divorce, Culture of Death (Zusammenhänge zwischen Scheidung und der Kultur des Todes)

Anthony Esolen: Real Social Justice (Soziale Gerechtigkeit und Familie)

Anthony Esolen: Marriage in a Cubicle (Über den Bedeutungsverlust der Ehe)

Anthony Esolen: Nothing under the Skin (Folgen der Vergötterung des Eros)

Anthony Esolen: Aged before their Time (Oberflächlichkeit moderner Jugendlicher als Folge der Familienzerstörung)

Anthony Esolen: Women of Leisure (Über die Wichtigkeit und Ehrenhaftigkeit der Hausfrau und Mutter

Anthony Esolen: No Family, No Society (Über die zentrale Stellung der Familie in der katholischen Soziallehre) – Ein ganz wesentlicher Artikel von einem ganz wesentlichen Autor.

A Holistic View: Catholic Sexuality (Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4) – Eine überblicksartige Zusammenstellung der inneren Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Thesen der katholischen Sexualmoral.

Mark Shea: What Catholics need to know about Marriage and Sex

Mark Shea: Cooperating with the Creator (Argumente gegen künstliche Verhütung als unzulässigen Eingriff in den Schöpfungsplan)

Jeff Culbreath: What Marriage Really Is (Eine realistische Beschreibung)

7. Sonstiges

8. Beiträge von Catocon

Anmerkung: In Zukunft werden laufend weitere Verweise hinzugefügt, sofern ich sie finde.

Ein Gedanke zu „Ehe und Familie

  1. Pingback: Schröders feministischer Quoten-Wahn | Kreuzfährten: Wahrheit statt Mehrheit

Respondete!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s