EM-Tippspiel – Endstand

Das Endspiel der Europameisterschaft ist nun vorbei, und das dazugehörige Tippspiel damit auch. Nach dem auch in dieser Höhe verdienten, wenn auch von italienischem Verletzungspech begleiteten Kantersieg einer wieder einmal überragenden spanischen Nationalmannschaft bleibt mir nur noch den spanischen Europameistern für den verdienten Titelgewinn zu gratulieren.

Und, was das Tippspiel angeht, den Endstand offiziell zu verkünden:

6. Der Zufallsgenerator: 27,5 Punkte [eine schwache Vorstellung nach berauschendem Beginn…]

5. Johannes: 39,5 Punkte [die Nachhut unter den menschlichen Teilnehmern ist ein ehrenwerter Platz…]

4. Catocon: 47,5 Punkte [als Gastgeber wäre es ein besseres Resultat ja auch unhöflich gewesen… Deswegen habe ich selbstverständlich absichtlich falsche Tipps abgegeben. Ich hoffe, jedem ist das klar… Oder auch nicht.]

3. Admiral: 50,5 Punkte [die virtuelle Bronzemedaille für den hochdekorierten Marineoffizier…]

2. Alipius: 51 Punkte [die virtuelle Silbermedaille für den Vertreter des ersten Standes]

1. JOSEF BORDAT 54,5 Punkte [die virtuelle GOLDMEDAILLE für den Philosophen, den Hüter der Weisheit]

Der König der Fußball-Blogözese ist damit

Jooooooooooooooooooooosef Booooooooooooorrrrdaaaaaaaaaaat.

Herzlichen Glückwunsch.

[*Eifriges Händeschütteln und Umarmen der Medaillengewinner durch alle beteiligten 6082 Funktionäre der Königlich-Europäischen Blogözesanunion der Verbände des Katholischen Fußballsports (KEBUdVdKF)*]

Advertisements

8 Gedanken zu „EM-Tippspiel – Endstand

    • Ultramontanus,
      finde ich gar nicht. Ich bin ganz froh, dass er so weit hinten liegt. Wäre er vorn gewesen, hätte ich mir Sorgen gemacht… 😉

  1. Ich danke sehr herzlich – vor allem auch für die Organisation des Tippspiels! Den „Titelgewinn“ hätte ich nach der schwachen Vorrunde und nach dem „Platzen“ des Endspieltipps nicht mehr für möglich gehalten. Am Ende ist es aber wohl ein „auch in dieser Höhe verdienter Sieg“ (Gerd Rubenbauer).

    Das „Versagen“ des Zufallsgenerators ist wohl auch ein Hinweis darauf, dass wir eigentlich eine ziemlich langweilige EM gesehen haben. Die einzige Überraschung war das schwache Abschneiden Hollands. Dass sich Griechenland in der Gruppe A durchgesetzt hat, konnte man vielleicht auch nicht unbedingt erwarten, aber sonst… Die Halbfinalisten kam aus den beiden stark besetzten Vorrundengruppen, die Gastgeber spielten keine Rolle. Das war alles vorherzusehen.

    Naja, ich freue mich schon auf die WM in zwei Jahren – Brasilien gegen den Rest der Welt bzw. gegen Spanien. Deutschland wird noch etwas Reifezeit brauchen. 2016 und 2018 werden wir gewinnen. Mit einem offensiven Mittelfeld um Özil, Götze und Reus werden wir „spanisch“ spielen – dominantes Tiki-Taka, vertikales Spiel, eiskalte Abschlüsse. Hinten eine viel erfahrenere Abwehr, mit je 30-40 Länderspielen mehr auf dem Buckel, dazu CL-Erfahrung satt. Das wird schon werden.

    LG, Josef

    • Josef,
      alle Endspieltipps sind ja geplatzt, weil alle Deutschland im Finale hatten. Das war Dein Glück. Hätte auch nur einer auf Italien getippt, wäre alles anders gekommen. Mein Außenseitertipp für Holland hätte den SIeg bringen können – wenn Holland nicht schon in der Vorrunde hätte „heimrobben“ dürfen.

      2014 sehe ich ähnlich. Obwohl Spanien große Schwierigkeiten haben wird, seine Überlegenheit auch in Übersee zu demonstrieren. Bis heute hat noch keine europäische Mannschaft in Übersee den WM-Titel gewonnen (außer 2010 in Südafrika, und das war in derselben Zeitzone wie Mitteleuropa, was eine große Rolle gespielt haben dürfte).

      Ebenso vielen Dank an Dich und alle anderen Teilnehmer des Tippspiels, durch die die Ausrichtung erst zu einem Vergnügen werden konnte.

  2. Sternenflottenoffizier. 🙂 Aber Marine geht zur Not auch.

    Meinen Glückwunsch an Josef und Alipius für die zweifelsohne besseren Tipps.

    Tröstende Worte seien den hinter mir Plazierten gewidmet (für konkrete tröstenden Worte: Google ist Dein Freund, aber so wie ich die Sache sehe landen alle Suchenden eh am Ende bei Josef auf dem Blog).

    Und mein Dank an Dich catocon, für die Ausrichtung des Tippspiels.

    • Alipius,
      die Silbermedaille mit einer edlen Gravur von Hans Küng vor dem Hintergrund einer stilisierten Darstellung des Konzilsgeistes auf der Vorderseite und einer detailgetreuen Abbildung des Primizgottesdienstes von Schwester Irrgard Zottelfink-Flatterherz (ihr Kopf ist in Gestalt eines Heiligenscheins von zwölf kleinen silbernen Stuhlreliefs umkränzt) auf der Rückseite wird in Kürze vom Emanzipatorischen Zustellungskollektiv über seinen österreichischen Servicepartner, der Schüller AG, ausgeliefert.

      Mit geringfügigen Verzögerungen ist aufgrund unerwarteten altersbedingten Personalausfalls allerdings zu rechnen. Wir bitten um Verständnis.

      Aufgrund eines Streiks im Zustellungskollektiv ist mit der Auslieferung der Goldmedaille (mit dem Antlitz Pius X:) nicht vor der Wiederkunft Christi zu rechnen. Wir bitten auch dies zu entschuldigen.

Respondete!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s